Premiere 29.05.2009

next:stop – ein stück zur mobilität

heute und morgen

Bühne S im Bahnhof Stadelhofen, Zürich

Ein Stück zur Mobilität heute und morgen, hinein inszeniert in die Bühne S und hinaus in den Bahnhof Stadelhofen. Klassisches Theater, Audio-Installation, site specific performance im Bahnhof Stadelhofen.


next:stop untersucht aus der Bühne S heraus deren von mobilen Realitäten geprägte Umgebung: der Bahnhof Stadelhofen. next:stop spielt mit den konträren Rhythmen, Geschichten und Funktionen dieser Räume. Welche Auswirkungen hat Mobilität auf die Existenz?

Spiel: Barbara Maey, Katrin Segger, Birgit Stöger

Inszenierung: Dina Keller Ausstattung: Corinna Matter

Produktionsleitung: Anke Zimmermann

Ton: Sebastian Ulbrich

Technik: Johannes Hardmeier

Assistenz: Adrian Beer

Ausstattung: Corinna Mattner


In Zeiten des mobilen Dauerzustands führt ein Stromausfall zum kompletten Stillstand im Bahnnetz. In der S-Bahn zwischen Hauptbahnhof und Stadelhofen kommen drei Frauen ins Gespräch: Mit Ausblick in den Tunnel und Einblick in ihr mobiles Leben. Welche Abzweigung nehmen sie: Ausweg – Rückweg – Fluchtweg? Die Bahn steht still, das Theater gerät in Bewegung.

© Martin Boyer