Katrin Segger, Künstlerische Leitung und Schauspielerin

»Für mich ist Theater Ausdruck einer mündigen Gesellschaft, in der das Verhandeln relevanter Themen zur öffentlich gelebten Kultur gehört. Mit und im Theater kann ich erkennen, reflektieren und reagieren. Ich kann fragen und hinterfragen und ein neues Verständnis für andere Sichtweisen, Haltungen und Kulturen aufbringen. Utopien entwerfen. Offen, poetisch und anregend.«

Katrin Segger (*1972 in Oldenburg, DE) hat einige Semester Religionswissenschaften studiert und von dort in die Theaterausbildung gewechselt. Nach Jahren in der Freien Szene in Deutschland, als Sennin im Kanton Uri und nach einem Festengagement am Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau arbeitet sie seit 2006 als freischaffende Schauspielerin in der Schweiz. Sie produziert seit 2012 Theaterproduktionen und Lesungen und ist Künstlerische Leiterin des Theater topoï:log. Sie begründete den Poetischen Politessen-Service PPS, hat mit jugendlichen MigrantInnen Theaterstücke entwickelt, inszenierte mit Kindern und Jugendlichen die D` Zäller Wienacht und hat den Bildungsgang Management in Non-Profit-Organisationen an der EB Zürich mit Diplom abgeschlossen. 2016 hat sie zusammen mit der Bildenden Künstlerin Rhea Hess die erste Auflage der Kunst- und Theaterspaziergänge uster wächst – Eine Utopie in drei Akten realisiert. Im Mai 2017 folgte die zweite Auflage: uster wächst – Ein Kunst- und Theaterspaziergang. Seit dem Schuljahr 2017/18 ist sie mit dem interaktiven Klassenzimmerstück Enter! Sara Tannen meets Real Life in den Mittelstufen der Deutschschweiz unterwegs.

 


Anke Zimmermann, Präsidentin und Dramaturgin

»Theater bedeutet sich etwas aussetzen, vor der Bühne und auf der Bühne. Als Publikum ist man Teil eines unbekannten, nicht selbst zusammengestellten Kollektivs, das sich freiwillig einem Thema, einer Geschichte, einer Kunstform, vielfältigen Sinneseindrücken und Berührungsängsten aussetzt, als Theaterschaffende bearbeitet man ein Thema, eine Geschichte, fühlt sich ein, sucht den Konflikt, um katharsisch daran zu wachsen, stellt dar, erzählt, haucht fremden Figuren und eigenen Erinnerungen Leben ein. Theater schauen erfordert Mut und Theater machen auch.«

Anke Zimmermann (* 1974 in Saarbrücken, DE) hat in Leipzig, Hamburg und Palermo antike Theaterwissenschaften, Italianistik, Sinologie und Kunstgeschichte studiert. Mehrere Auslandsaufenthalte in China, Sizilien und Mexiko. Sie lebt und arbeitet seit der Spielzeit 2003/2004 in der Schweiz. Zunächst als persönliche Mitarbeiterin von Barbara Mundel am Luzerner Theater, dann Dramaturgieassistentin und Leiterin des UG, der zweiten Spielstätte des Luzerner Theaters, unter der Direktion Dominique Mentha. Im Mai 2006 Stipendium für das Internationale Forum des Berliner Theatertreffens. Ab der Spielzeit 2006/07, Intendanz Wolfgang Reiter, arbeitete sie als Dramaturgin am Theater am Neumarkt in Zürich; hier vor allem mit ausländischen Regisseuren wie Emma Dante, Natasa Rajkovic und Bobo Jelcic. Parallel war Anke Zimmermann verantwortlich für den Kunstraum Chorgasse des Theater am Neumarkt. Seit Sommer 2008 freischaffend, Arbeiten u.a. mit Susanne Marie Wrage, Dina Keller, Andrea Saemann und Caroline Schenk. Ebenfalls 2008 Gründung des Theater topoi:log, zusammen mit Katrin Segger, Dina Keller, Barbara Maey und Corinna Mattner.